Kinder malen ein Wandbild – Integration von Geflüchteten fördern

Am Samstag (29.10.) fand in der Gemeinschaftsunterkunft Karl-Marx-Str. 269 unser Tag der offenen Tür statt. Alle waren herzlich zum zweiten Teil der in den USA gestarteten „Operation Sunshine“ eingeladen.

Hier haben wir zu Ehren des „Candy Bombers“ Gail Halvorsen (1920 – 2022) ein zweites Wandgemälde mit geflüchteten Kindern und ihren Familien erstellt. Dabei malten und sprühten die Kinder, versorgt mit Masken und Handschuhen, fleißig mit und ohne Vorlagen (Fallschirme, Herzchen, Blumen). Unterstützung bekamen sie von dem Berliner Graffiti-Künstler Ska Oner, der ein Bild von Halvorsen und einem „Rosinenbomber“ gesprüht hat.

Um 11 Uhr sind wir unter Anwesenheit von Cindi Merrill, die die “Operation Sunshine” in Utah ins Leben gerufen hatte, mit dem Tag der offenen Tür gestartet. Auch Martin Hikel, Bezirksbürgermeister des Bezirks Neukölln, sowie zwei Zeitzeug*innen, Mercedes Wild und Vera Ella Mitschrich, haben die Aktion begleitet. Später hat Frank Gräfe, Brigadegeneral der Deutschen Luftwaffe, gemeinsam mit Mercedes Wild den Kindern die Geschichte der Luftbrücke anhand des Bilderbuchs “Mercedes und der Schokolade Pilot” erzählt.

Gegen 15 Uhr haben dann die Bewohner*innen der Gemeinschaftsunterkunft und die Mitarbeiter*innen der TAMAJA zum Essen eingeladen. Es wurden verschiedenes vom Grill, schmackhafte Beilagen und als Nachtisch leckerer Kuchen gereicht. Zum Schluss gab es noch eine Überraschung für die Mitarbeiter*innen der Spendenbrücke Ukraine.

Es war ein schöner, erfolgreicher Tag, der allen Beteiligten viel Spaß bereitet hat. Ziel ist die Fortführung der „Operation Sunshine“ mit einem dritten Gemälde in der Ukraine.

Downloads

No items found.

Mehr Geschichten von der Spendenbrücke